Nadja abd el Farrag wird Schriftstellerin. Sie schreibt ein Buch über ihren Ex Dieter Bohlen!

Nadja „Naddel“ abd el Farrag geht unter die Schriftsteller. Sie bringt ein Buch heraus über die große Liebe ihres Lebens: Dieter Bohlen.

Nach Alkohol-Beichte, Promille-Absturz und Ärger mit einem Paparazzo, versucht es die Ex von Pop-Titan Dieter Bohlen jetzt mit ehrlicher Arbeit!

Vielmehr: sie lässt schreiben. Mit Hilfe einer Schriftstellerin bringt Nadja im März 2016 das Buch mit dem Titel „Dieter, Liebe meines Lebens“ heraus. Kein Buch über ihr Leben – immerhin ist sie bereits 50 – nur ein Buch über den einzig wahren Mann in ihrem Leben.

Foto © Heiko Weßling I HAMBURG PROM!NENT

Foto © Heiko Weßling I HAMBURG PROM!NENT

Für Nadja war die Zeit mit Dieter Bohlen die beste ihres Lebens!

Wir hatten ein super Leben, sind viel gereist, haben tolle Menschen kennengelernt. Er war meine große Liebe – die einzige.sagt sie der BILD in einem Interview.

Doch Bohlen sah das – wohl auch schon damals – völlig anders: „Er hatte schon damals viele andere Frauen und ist während unserer Beziehung ständig fremd gegangen. Erfahren hab ich daraus nur durch die Medien. Man hätte mir ja vorher was sagen können, hat er aber nicht!

Auch in ihren bisherigen Interviews ließ die Bohlen-Ex kein gutes Haar an ihrer großen Liebe:

„Bohlen war der Fehler meines Lebens. Hätte ich den damals stehen gelassen, hätte ich jetzt ein normales Leben.“ (Stern, August 2014)

Ich wollte Freiheit. Liebe. Familie (…) Dieter Bohlen hat mir meine besten Jahre genommen.“ (BILD, März 2005)

„Das Kapitel Bohlen ist für mich endgültig abgeschlossen.“ (SuperIllu, November 2003) (ivs)

Bisher hatte „Naddel“ in Sachen Liebesbeziehungen eher weniger bis gar kein Glück. Mit TV Kameras im Schlepptau versuchte sie auf Männerfang zu gehen. Mit mäßigem Erfolg. „Ich brauch nen Macho, einen Typ von Mann der mir sagt wo´s lang geht und nicht einer der immer nur „Ja“ sagt und alles hinterher trägt.“

Auch die Liebe zu Limousinen-König und Millionair Dirk Vierus scheiterte, obwohl dieser sie nach ihrem Umzug nach Hamburg auf Händen trug.

Nun die Besinnung, oder doch nur der verzweifelte Versuch nach den vielen negativen Schlagzeilen wieder Fuß zu fassen?