Profi-Boxer Ismail Özen – jetzt spricht er Klartext zu den Gewaltvorwürfen!

In Schlägerei verwickelt. Opfer erstattet Anzeige. Jetzt wehrt sich Box-Profi Ismail Özen!

Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe und sorgte für mächtig Aufregung.

Laut einigen Medien soll Özen im Juli letzten Jahres zu einer Schlägerei gerufen und seinen Neffen (15) zu Hilfe geeilt sein. Dieser soll von mehreren Personen festgehalten und bedroht worden sein.

Özen setzte sich sofort in ein Taxi und eilte seinem Neffen zu Hilfe. Wie Ismael Özen behauptet sei er in einen Hinterhalt gelockt und ebenfalls angegriffen worden.

Nun äußert sich der Profi-Boxer auf Facebook und nimmt öffentlich Stellung zu diesem Vorfall:

Die Tatsache, dass die diesem Vorfall vorabgegangen Ereignisse mit oder ohne Absicht aus dem Zusammenhang gerissen werden, führt zu Missverständnissen, die ich hiermit beseitigen will.

und weiter

Photo © Heiko Weßling I HAMBURG PROM!NENT

Photo © Heiko Weßling I HAMBURG PROM!NENT

Das Ereignis fand unter gänzlich anderen Umständen statt. Es waren Türkische Rassisten, die meinen Neffen angegriffen haben. Sie sind bekannte AKP Sympathisanten, die später auch offiziell zugaben, dass sie diesen Angriff geplant haben! Trotz dieser Information wurden wir als Täter und nicht als Opfer der Gewalt dargestellt.

Seit geraumer Zeit werde sowohl ich persönlich als auch meine Familie und mein engster Bekanntenkreis durch das Türkische Geheimdienst ( MİT) als Zielscheibe für Fundamentalisten und rassistische Türken erklärt. Auch die von der Bundestaatsanwaltschaft ermittelte Gruppe „Osmanen“ hatten es auf uns abgesehen. Sie haben ihre Drohungen am Tag des Vorfalls wahr machen können.

Er wollte seine Familie beschützen:

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Rechtstaat. Als ein Sportler, der sich für den Weltfrieden einsetzt, steht es nicht zur Debatte, dass ich mich gesetzeswidrig verhalten könnte. Im besagten Vorfall handelte es sich um klare Selbstverteidigung und den Schutz meiner Familie, welches man nicht als Gewaltakt bezeichnen darf.

Die Ermittlungen um das Gerichtsverfahren in diesem Fall laufen noch und meine Anwälte führen die nötigen Untersuchungen gewissenhaft weiter durch.

Der Boxer also Opfer eines Überfalls?

Dass er bedroht und von radikalen Gruppen verfolgt wird, darüber hat Özen schon des öfteren gesprochen und in Interviews betont, dass er sich nicht beirren lassen wird.

Bleibt also abzuwarten, was die Ermittlungen ergeben.