Promis und Fans sausen bei der Auto Wichert Oldtimer Rallye um die Wette!

Prominente Fahrer. Klassische Oldtimer und eine Strecke die es in sich hat! Die Classic Oldtimer Rallye durch den Norden. 

Tschüß Servolenkung und automatische Fensterheber! Bei diesen Autos zählt die pure Wo-Man-Power! 

Autos zu fahren wie es früher einmal war? Bei der Auto Wichert Clasic Car Rallye ist das der Fall!

Hier kommen Auto-Fans voll auf ihre Kosten. Vom Oldtimer – einem Stoewer R150 – bis zum hin zum Youngtimer aus dem Jahr 1987 lieferten sich rund 130 Fahrzeuge ein Kopf an Kopf – Rennen durch Norddeutschland.

Dabei galt es aber weniger kräftig das Gaspedal, als viel mehr Kopf und Verstand zu betätigen!

Denn genau wie früher, sind bei dieser Rallye moderne Kommunikationsmittel nicht erlaubt!

Photo © Heiko Weßling

Photo © Heiko Weßling

Man fährt also analog nach Sicht, Verstand und mit dem Kilometerzähler! Fremdmittel sind nicht erlaubt!

Was bei einem leckerem Frühstück um 7 Uhr im „Fahrerlager“ bei Auto Wichert mit lecker Rührei und einem Kaffee ganz entspannt beginnt, wird für einige Teams schon wenige  Minuten nach dem Start zur echten Herausforderung!

Zwei Runden im Kreis und vier Mal falsch abgebogen?

Für das Blogger-Team „Sven & Malte“ war es ein lustiger Fehlstart nach Maß.

Am Anfang hatten wir echt Schwierigkeiten die Karte zu lesen und uns zu orientieren. Sonst packen wir das Handy aus und suchen mit dem Navi den Weg, aber das ging ja nunmal nicht. Also mussten wir umdenken. Das war echt eine besondere Herausforderung. Aber wir hatten vom Anfang bis zum Ende sehr viel Spaß!

Ebenfalls und das erste Mal mit an Board: Schauspielerin Eva Habermann.

Im Damen-Team der Rallye übernahm sie die Rolle der Co-Pilotin im Auto „Erdbeerkörbchen“ und leitete Sandra Quadflieg und Love Newkirk durch Stadt, Land und die zu meisternden Prüfungen.

Ebenfalls vom Start an mit dabei waren Rallye-Profi Jörg Boecker (TV Moderator), Anka Harnack (NDR), Sylvie Meis – Freund André Borchers und Schauspieler Bülent Sharif.

Zum Schluss kamen nicht nur fast alle Fahrer heil und wohl behalten am Ziel an. Es gab sogar noch eine Spende:

Für den Verein „Kinder helfen Kindern e.V.“ wurden satte 5.000 Euro von den Startgeldern von Bernd Glathe und Bernd Kußmaul, Inhaber Auto Wichert GmbH, zur Unterstützung für bedürftige Kinder in Hamburg als Spende überreicht.