ENDLICH wieder da! Horst darf wieder crazy in seiner Kneipe sein!

ENDLICH wieder da! Horst darf wieder crazy in seiner Kneipe sein!

Dieser Lockdown machte ihn alles andere als crazy. Traurig die Blicke durchs Kneipenfenster. Doch damit ist jetzt Schluss, denn Horst Schleich (76) darf in seinem “Crazy Horst” endlich wieder Gäste empfangen!

Zapfanlage neu, Bänke geputzt, Wasserschaden beseitigt. Beim Kult-Wirt war vor der Eröffnung so Einiges los! 

Vorbei sind die traurigen Momente, in denen er beim Gang zum Supermarkt durch sein Kneipenfenster blickt und sich fragt, wann er endlich wieder Gäste und Freunde bewirten, mit ihnen schnacken und auf ein kühles Bier anstoßen kann. 

Barchef Hans (29) freut sich endlich wieder seinen Gästen einschenken zu dürfen. Photo © Heiko Weßling I HAMBURG PROM!NENT

Das “Crazy Horst” in der Hein-Hoyer-Straße ist auf St. Pauli eine Institution und weit über die Stadtgrenzen von Hamburg bekannt. Umso erschreckender für Horst Schleich, als auch er wegen Corona seine Kneipe dicht machen und die Gäste nach Hause schicken musste. 

Jemanden wie Ihm, der seit Jahrzehnten in der Gastronomie arbeitet, blutet das Herz wenn er aus dem Fenster seiner Wohnung auf seine kleine Kneipe blickt. Es wäre als würde man mit einem Kind vor einem Süßigkeiten – Geschäft stehen, aber es darf da nicht rein. 

Dieser Zustand hatte nun vor wenigen Tagen endlich ein Ende. Das “CRAZY HORST” durfte endlich wieder öffnen. Horst Schleich nahm noch einmal all seinen Mut zusammen. Der Vollblut – Wirt startete Renovierungsarbeiten, brachte die Zapfanlage auf Vordermann und rief seinen Barchef Hans (29) an. Endlich gehts wieder los, doch dann passiert das unfassbare! WASSERSCHADEN! 

Dabei hätte diese Eröffnung um ein Haar gar nicht statt finden können! 

Auf seine Stammgäste ist verlass! Der erste Gast bekommt ein kühles Bier vom Chef persönlich. Photo © Heiko Weßling I HAMBURG PROM!NENT

Bei einem Kontrollgang entdeckt der 76 – Jährige das Unfassbare: einen Wasserschaden mitten im Laden, von riesigem Ausmaß. Hatten hier schon heimlich Gäste zu feucht gefeiert? NEIN! Der Schaden kam von oben durch die Decke und unten bei Horst wurde es klatschnass. Bei Heizungsarbeiten in der Wohnung über der Kneipe hatte man zwar die Heizung erneuert, aber die maroden Rohre wurden vergessen. Zuviel für die Leitungen und Wasser marsch. Sehr zum Ärger vom Kult-Wirt, der nun im Eiltempo sämtliche Handwerker bestellte, um den Schaden schnellstmöglich zu beheben. Ein Wettlauf mit der Zeit, denn in wenigen Tagen sollten am Tresen wieder Gäste bewirtet werden und das möglichst im Trockenen und ohne Schäden in der Decke. 

Auf die Handwerker war verlass und so konnte der 76-Jährige hocherfreut den Schlüssel rumdrehen und die ersten Gäste empfangen.

Apropo “Verlass”: auch auf seine Mitarbeiter kann sich Horst Schleich sehr gut verlassen! Hans ist so einer. Der 29-Jährige ist der Barchef im “Crazy Horst” und hat vorher im Tortue Hotel an der Bar gearbeitet.  Als er die Wahl hatte, entschied er sich Vollzeit bei Horst Schleich einzuchecken. Eine Entscheidung, die den Kult-Wirt sehr glücklich macht. 

Ein kleiner Wehmutstropfen bleibt für crazy Horst dennoch: aufgrund der aktuellen Verordnung, darf er nicht alle Gäste herein bitten. Er hofft dass auch dies sich bald ändert und bittet seine Gäste dafür um Verständnis.

Bald will er mit seinen Gästen wieder wie zu den guten alten Zeiten crazy feiern! 

Alex Seidel