Kunst gegen den Krieg. Promis setzen bei Vernissage starke Zeichen!

Kunst gegen den Krieg. Promis setzen bei Vernissage starke Zeichen!

Es ist gar nicht so einfach in diesen Zeiten eine gewisse Leichtigkeit zu leben. Künstler Joschua Gumbert lud trotzdem zu seiner Vernissage in die „Barlach Halle K“ und setzte starke Zeichen.

Das Leben muss weiteter gehen. Das weltweite Geschehen ist allgegenwertig. Hilfe ist dringend nötig.

Joschua Gumpert ist zwar erst 26 Jahre jung, dennoch feiert die Society- und Kunstszene seine Werke. Diese Aufmerksamkeit nutzte der Hamburger am vergangen Freitag und lud zu einer Vernissage.

Er ist sich sicher:

In diesen schwierigen Zeiten kann meine Kunst helfen!

Claudia Obert war in Spendenlaune und griff extra tief in ihren Geldbeutel. Sehr zur Freude von Künstler Joschua Gumpert. Photo © Stepahn / Wallocha / Petersen Relations

Das sahen auch Modertorin Jenny Elvers, Star-Pianist Justus Franz und Society-Lady Claudia Obert so und folgten der Einladung.  Claudia Obert die in Hamburg einen Fashion-Store für Luxusklamotten betreibt schritt direkt zur Tat, griff tief in die Tasche und spendete 1000€.

Hilfe die dringend benötigt wird.

Wie dringend, das hat Bloggerin und Model Iryna Thater am eigenen Leib erfahren. Sie ist gebürtige Ukrainerin und hat vor wenigen Tagen Angehörige ihrer Familie nach Hamburg geholt und ihnen ein Zuhause gegeben.

Zusammen mit Ella Deck die gebürtige Russin ist setzten sie optisch ein starkes Zeichen und kamen in den Nationalfarben der Ukraine.

Beide sind sich einig: „Wir wünschen uns frieden!

Iryna nimmt mit ihrer Familie und Freunden regelmäßig an Demonstrationen für die Ukraine teil.

Sie hat ihr Schicksal öffentlich gemacht:

Ich bekomme im Moment so viele Hilfsangebote von meinen Mitmenschen, hier spielt die Herkunft überhaupt keine Rolle. Alle haben das gleiche Ziel, sie möchten helfen!

Der Spendenerlös von 5.500€ vor Ort dürfte noch übetroffen werden.

Da ja auch online gespendet werden konnte, steht die Endsumme noch nicht fest.“  So Tim Petersen, der diesen Abend zusammen mit dem Künstler organisert hat.

Ingesamt war der Abend also für alle ein Gewinn.

Alex Seidel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.